Review: Panasonic Cleansing Brush EH-XC10*

*Werbung, das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, der Post kann unbezahlte Links zu anderen Seiten enthalten

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr schon das Geheimnis reiner Haut?
Nein? Dann müsst ihr hier unbedingt weiterlesen! ;)




Natürlich ist die Reinigung der erste und wichtigste Schritt!
Dazu durfte ich bei Konsumgöttinnen [Werbelink] die Panasonic Cleansing Brush EH-XC10 [Werbelink] testen!






Für die 3in1 Cleansing Brush hat Panasonic die traditionellen japanischen Methoden der Gesichtsreinigung weiterentwickelt!
3in1? Ja genau, die Bürste kann direkt mit 3 Funktionen überzeugen! Sie besitzt eine Wärmeplatte, eine Reinigungsbürste und einen Porenbürstenaufsatz.






Doch gehen wir mal nach der Reihenfolge.
Als erstes wird die Wärmeplatte genutzt. Diese sitzt an der Unterseite der Reinigungsbürste und hat 2 Temperaturstufen: 43°C und 48°C. Gerade zu Beginn sollte man die niedrigere Temperatur auswählen. Man schaltet die Wärmeplatte über den "Warm"-Button an und führt dann die Wärmeplatte 3 Minuten in kreisenden Bewegungen über das Gesicht um das Makeup zu lockern. Dazu kann man vorher auch ein Reinigungsgel oder eine Reinigungsöl auftragen, dadurch lockert sich das Makeup einfacher.



Anschließend kommt die Reinigungsbürste zum Einsatz!
Die extrem feinen Borsten wurden extra für eine tiefere- aber trotzdem angenehm sanfte Reinigung entwickelt.
Jede Borste ist an der Spitze auf 0,1mm abgeschrägt um Unreinheiten präzise zu entfernen.



Außerdem hat die Cleansing Brush eine patentierte Mikroschaumtechnologie mit der eine besonders gründliche Reinigung möglich ist. Hier kommt schon ein großer Unterschied zu anderen Bürsten. Während man bei anderen Reinigungsbürsten sein Reinigungsgel direkt auf die Bürste gibt, oder aber in einer dafür vorgesehenen Mulde in dem Bürstenkopf, wird das Reinigungsgel bei der Panasonic Cleansing Brush in eine extra dafür vorgesehenen Kammer gefüllt. Anschließend kommt mit der kleinen Messkappe noch etwas Wasser oben in den Bürstenkopf.
Wenn man nun die Bürste einschaltet, kann sich das Gel auf dem Weg zur Bürste optimal in feinen Mikroschaum wandeln und das Gesicht wunderbar reinigen. Wie viel Schaum entsteht hängt natürlich individuell von dem Reinigungsgel ab.

Mit der Gesichtsbürste wird nun das Gesicht 1 Minute in kreisenden Bewegungen gereinigt.




Zum Schluss kann man noch ein bis zwei mal wöchentlich die Porenbürste nutzen. Diese ist wesentlich kleiner und besitzt Silikonspitzen. Auch diese Bürste wird 1 Minute lang in kreisenden Bewegungen für die T-Zone genutzt. 



Zum Lieferumfang gehören übrigens:

  • die Reinigungsbürste
  • eine weiche Bürste
  • eine Porenbürste
  • ein Ständer
  • ein Netzteil
  • eine Messkappe
Die Ladezeit des Akkus beträgt ca. 2 Stunden.
Die UVP des Hestellers beträgt 179€.
Ihr bekommt die Bürste im Panasonic Onlineshop [Werbelink].



Meine Erfahrung
Klingt ziemlich gut, oder? Bevor ich die Bürste testen konnte musste ich sie aufladen. Die erste Ladung hat etwas mehr als die besagten 2 Stunden gedauert, was aber normal ist.
Anschließend ging es an die Wärmeplatte. Während diese sich aufheizte verteilte ich etwas Reinigungsöl auf meinem Gesicht. Die Wärmeplatte ist extrem angenehm auf der Haut! Und auch überhaupt nicht zu heiß. Zwar glaube ich nicht unbedingt, dass es das Makeup lockert, aber es öffnet durch die Wärme die Poren und so kann das Gesicht gründlicher gereinigt werden. Außerdem ist es ein sehr angenehmer Wellness-Effekt. 3 Minuten der Entspannung!
Anschließend gab ich eine kleine Menge von meinem Biore Waschgel in die dafür vorgesehene Öffnung und mit der Messkappe auch noch etwas Wasser in den Bürstenkopf. Sobald ich die Bürste eingeschaltet hatte kam auch schon ein herrlicher Schaum aus dem Bürstenkopf. Die Borsten der Bürste sind so unglaublich weich! Zusammen mit dem Schaum ist das Gefühl auf der Haut einfach so wunderbar! Ich hatte noch nie eine so weiche Gesichtsbürste!
Nach der besagten Minute wechselte ich dann noch zu der Porenbürste und reinigte damit meine T-Zone. Die Bürste ist wegen dem Silikon natürlich nicht mehr so weich, jedoch aber auf keinen Fall unangenehm! Da sie sehr klein ist kommt man auch super an die Nasenflügel dran. 
Zum Schluss habe ich das Gesicht nur noch mit warmen Wasser gereinigt und trocken getupft.
Das Hautgefühl danach war toll. Die Haut fühlt sich sauber und rein an, außerdem auch gepeelt. Trockene Hautschüppchen sind weg und die Haut ist bereit für die Pflegeprodukte!

Kommen wir zu der Reinigung der Bürste.
Da ich das Bioré Porentiefe Waschgel mit Aktivkohle genutzt habe, welches ja schwarz/grau gefärbt ist, konnte ich gut sehen, wo noch Gel fest hing. Zum einen hing noch etwas Gel zwischen den Borsten der Bürste und zum anderen auch noch in der Kammer. Das Gel ließ sich nicht einfach durch "mal eben Wasser drüber laufen lassen" entfernen. Sondern es brauchte schon mehr Wasser und die Finger um es gründlich zu entfernen. Mit klarem Gel würde man das gar nicht sehen und evtl. nicht gründlich genug reinigen. Das finde ich etwas nervig und außerdem unhygienisch. Glücklicherweise weiß ich nun durch diesen Zufall, worauf ich achten muss.



Der Ständer ist für die Bürste sehr Praktisch, denn dort kann sie in Ruhe Trocknen, das wäre mit einer Tasche eher unpraktisch. Zum Reisen fehlt mir wiederum genau die Tasche. Außerdem ist der Ständer für die Bürstenköpfe eher unpraktisch. Mir jedenfalls fallen sie dauernd da runter und es ist eine echte Geduldsprobe beide Köpfe dort unterzubringen.

Alles in einem finde ich die Bürste aber wirklich Klasse! Klar, sie hat ein paar Punkte, die mich persönlich stören, aber seien wir mal Ehrlich, man hat doch an allem immer irgendwas auszusetzen. Für mich sind diese Punkte wirklich nur Kleinigkeiten, denn die Hauptaufgabe der Bürste ist das Reinigen der Haut und das tut sie wahrlich richtig toll! Ich bin immer noch begeistert wie wunderbar weich die Borsten der weichen Bürste sind! Die Handhabung der Bürste ist auch sehr einfach. Ich bin wirklich froh und dankbar, dass ich diese Tolle Bürste testen durfte!

Benutzt du eine Reinigungsbürste für deine Haut oder nimmst du lieber andere Produkte dafür? 
Liebe Grüße und bis zum nächsten Post, 
deine Cristina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen